EnglishGreekDeutschFrenchItalianRussian
  • Sunday Oct 22nd
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.
Crete TOURnet: Home Kretische Küche Früchte

Früchte

Früchte

Einer der wesentlichsten Unterschiede zwischen der Ernährungsweise der Kreter und der anderer Mittelmeergebiete besteht im großen Verbrauch von Obst. Der Kreter verzehrt die vierfache Menge an Obst im Vergleich zu anderen Mittelmeerregionen und die sechsfache Menge eines Einwohners eines nördlichen Landes (z.B. Holland), wie Untersuchungen von A. Keys (1970) und D. Kromhout (1989) dokumentiert haben. Europäische Reisende, die im 19. Jahrhundert nach Kreta kamen, rühmten die Apfelsinen der Insel.
Die Orange war die Hauptfrucht des Winters, ein Obst, das auf keinem kretischen Tisch fehlte. Heute empfehlen die Ärzte: Auf keinem Tisch sollen Apfelsinen fehlen, an natürlichem Orangensaft soll kein Mangel herrschen, Obst soll in unserer Ernährung keine untergeordnete Rolle spielen. Es bildet eine wichtige Quelle an Vitamin C (besonders die Apfelsine), an Vitamin B 12 (unbedingt zur Blutbildung erforderlich), aber auch an Vitaminen, die eine antioxydierende Wirkung haben, also krebsfeindlich sind und das Herz schützen ( Vitamine A, C, E).
Auf Kreta sind die Obstkulturen Tradition. Die Bäume sind der Umwelt der Insel absolut angepasst und bringen schmackhafte Früchte hervor, die keine chemischen Belastungen aufweisen. Die modernen Verarbeitungsbetriebe (Hersteller von Säften und Zitrusfruchterzeugnissen) beachten bei der Herstellung sorgfältig die Eigenheiten und Besonderheiten der Ausgangsprodukte.
Das hervorstechende Obst Kretas, die Weintraube, gilt heute als ideal für eine ausgewogene Ernährung geeignet. Die antioxydierenden Stoffe, die in der Schale enthalten sind, wirken dem Krebs entgegen. Dieses schmackhafte Obst schenkt uns außerdem eine Reihe von Spurenelementen, die für die Organfunktionen unverzichtbar sind. Die Weintrauben Kretas unterscheiden sich von denen anderer Regionen, auch Mittelmeergebieten, durch ihr Aroma und ihren Geschmack. In den letzten Jahren wurden ausgedehnte Kulturen traditioneller Sorten angelegt, die keine Kerne enthalten und die sogar für kleine Kinder geeignet sind.
Warum auch nicht, denn man nennt den Saft der Weintraube auch “pflanzliche Milch”! Aus alter Zeit ist der Geschmack der Zitrusfrüchte bekannt. Die griechische Mythologie erzählt, dass Zitrusfrüchte das Hochzeitsgeschenk der Gea der Mutter Erde für den Gott Zeus und Hera waren. Dieses göttliche Gechenk der Zitrusfrucht wird in den ausgedehnten Ebenen von Chania kultiviert. Kleinere Kulturen bestehen auch in der Messara-Ebene, in Fodele und in Mylopotamos.Die Weintraube ist ein Geschenk des Dionysos, der die Griechen die Lebensfreude lehrte. Kreta ist ideal für die Weinbaukultur geeignet, denn hier reifen die Trauben schon gegen Ende Juli, und dies ohne Unterstützung von chemischen Zusätzen und Hormonen.