EnglishGreekDeutschFrenchItalianRussian
  • Friday Oct 20th
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.
Crete TOURnet: Home Kretische Küche Brot

Brot

Brot

Fremde Reisende, die Kreta im 19. Jahrhundert und zu Beginn des 20. Jahrhunderts besuchten, fanden keine positiven Worte für das kretische Brot. Es war schwarz und schmeckte manchen Leuten nicht. Es enthielt Kleie und stieß diejenigen ab, die an anderes Brot gewöhnt waren.
Der weise Engländer Robert Pashley (1834) jedoch zeigte sich von dem guten Brot der Mönche Kretas beeindruckt, das diese aus Weizen, Gerste und Roggen herstellten. Es vergingen viele Jahre, bis Studien bewiesen, dass auch hier die Kreter Recht hatten. Die Fasern, die das kretische Brot enthält, unterstützen die Darmfunktionen, insbesondere des Dickdarms. Das Vollkornbrot enthält viele Vitamine, besonders des Vitamin B-Komplexes, die für die Funktion des Nervensystems unbedingt erforderlich sind. Man sagt auch, dass Vollkornbrot wahrscheinlich vor Krebs des Verdauungstraktes und besonders des Dickdarms schütze. Bis in die letzten Jahrzehnte aßen die Kreter täglich ausschließlich Schwarzbrot. Weißbrot, das keine Kleie enthält, aß man nur ein paar Mal pro Jahr: zu Weihnachten, zu Ostern, am 15. August (Maria Himmelfahrt), an einem lokalen Feiertag und vielleicht bei Hochzeiten. Studien über die Ernährungsgewohnheiten der Mittelmeervölker haben die große Liebe der Kreter zu ihrem Brot aufgezeigt. Dem berühmten getrockneten kretischen Brot gehörte auch die Liebe der antiken Einwohner.
Das kretische Brot ist durch die Europäische Union anerkannt und erobert heute wegen seiner hohen Qualität die Verbraucher. Viele stellen Hartbrot her, aber niemand versteht dies zu tun wie die Kreter, und dies wegen seiner naturbelassenen Grundstoffe, die bei der Herstellung Verwendung finden. Dem Besucher Kretas fällt die Beziehung der Einwohner zu ihrem Brot auf. Die Festtagsbrote der Insel sind wahre Meisterwerke, die mit ihren reliefartigen Verzierungen und Symbolen auf die Wurzeln der kretischen Kultur verweisen.
Auf Kreta gibt es die runden Hartbrote, die heute auch in guten Restaurants angeboten werden, sie sind ein Genuss. Man belegt das Brot mit frisch geriebener Tomate und Gewürzen, fügt etwas Olivenöl hinzu und manchmal auch etwas Myzithrakäse. Schon kann man einen ungewöhnlichen Leckerbissen genießen, aber auch eine außergewöhnliche Zusammenstellung von reinen Naturprodukten.