EnglishGreekDeutschFrenchItalianRussian
  • Wednesday Oct 18th
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.
Crete TOURnet: Home Kretische Küche Oliven und Olivenöl in Kreta

Oliven und Olivenöl in Kreta

Diese folgenden Texte kommen von den Internetseiten des Vereins der Ölbaumkultivierenden Gemeinden Kretas www.sedik.gr, der eine entsprechende Erlaubnis dazu gegeben hat.
Die speziellen Klima - und Bodenbedingungen auf Kreta und vor allem die Sonnenscheindauer sowohl im Sommer als auch im Herbst, die richtige Anwendung der Feststellungen der lokalen Forschung und die Vorliebe der Kreter für die Oliven und das Öl brachten zu einer enormen Verbesserung der Qualität!
Mehr als 95% der kretischen Ölproduktion gehÖrt dem besten Qualität "Extra Natives OlivenÖl".

Die Faktoren, die die Qualität beeinflussen

Das Olivenöl weist - so wie es heute auf Kreta hergestellt wird - ausgezeichnete Qualitätsmerkmale auf. Sein Säuregehalt ist sehr gering und die organoleptischen Eigenschaften (Aroma, Geschmack) hervorragend. So wird ein recht gro?er Anteil des kretischen Olivenöls, der sich entsprechend der Bedingungen des jeweiligen Jahrgangs zwischen 85% und 95% bewegt, in die höchste Qualitätskategorie EXTRA NATIVES Olivenöl eingereiht (Abb. 1). Bei den Olivenölen anderer Olivenöl produzierender Länder liegt der entsprechende Anteil heute deutlich tiefer.
Seine perfekten organoleptischen Eigenschaften, also seinen unvergleichlichen Geschmack und das ausgezeichnete Aroma, verdankt das kretische Olivenöl natürlich der langen Sonnenscheindauer und dem trockenen Klima, das auch im Herbst und im Winter, wenn sich in der Olive das Öl heranbildet, in den meisten Regionen der Insel vorherrscht.
Doch auch die sorgfältig ausgeführten Arbeiten zur Baumpflege und vor allem zur Bekämpfung der Olivenfliege sowie die fachgerechte und schnelle Ernte tragen wesentlich dazu bei, dass ein sehr hoher Anteil des kretischen Olivenöls zur Spitzenklasse gezählt werden kann.
Die Verkürzung des Zeitraums zwischen Ernte und Mahlvorgang und die äu?erst sauberen Bedingungen für die Oliven vom Olivenhain bis zur Ölmühle gelten ebenfalls als wichtige technische Faktoren, die entscheidend zur Verbesserung der Qualität beitragen.
Diese Verkürzung des Zeitraums zwischen Ernte und Mahlvorgang, der sich in den letzten Jahren auf 1-2 Tage reduziert hat, ist ein griechischer Erfolg, der au?er auf die Mechanisierung der Ernte mit den kleinen Olivensammelmaschinen auch auf die gro?e Anzahl und die hohen Kapazitäten der modernisierten Ölmühlen auf Kreta zurückzuführen ist, welchen es gelingt, die eingegangene Menge an Oliven noch fast gleichentags zu verarbeiten.
Mehr Informationen zur Kretischen Ernährung können Sie auf den Internetseiten des Vereins der Ölbaumkultivierenden Gemeinden Kretas bekommen www.sedik.gr.