EnglishGreekDeutschFrenchItalianRussian
  • Monday Oct 23rd
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.
Crete TOURnet: Home Kreta Führer Geographie Iraklio Verwaltungsbezirke

Iraklio Verwaltungsbezirke

Stierhörner im Palast von Knossos
Stierhörner im Palast von Knossos
Der Nomos Irakliou ist der größte, sowohl von der Fläche als auch von der Bevölkerungszahl her. Es ist auch das reichste Gebiet Kretas mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen. Der Nomos umfaßt sieben Landkreise: Malevizi, Temenos und Pediada an der Nordküste und Pirgiotisa, Kainourio, Monofatsi und Viannos im Zentrum und an der Südküste. Die größten Städte sind Iraklion, Matala, Timbaki, Mires, und Ano Viannos.
Er liegt zwischen zwei Bergketten, dem Psiloritis (Idi) im Westen und dem Dikte-Gebirge im Osten. In den Tälern im Rücken der Stadt Iraklion gedeihen Tafel- und Weintrauben bester Qualität, die auch zu Rosinen verarbeitet werden. Hier hatte Sir Arthur Evans, der britische Archäologe den minoischen Palast von Knossos, Überrest einer großen Kultur, entdeckt.
In der Mitte des Nomos verläuft eine niedrige Bergkette bis hinunter in die fruchtbare Mesara-Ebene, wo seit Jahrtausenden landwirtschaftliche Erzeugnisse kultiviert werden. Bewohner aus minoischer, griechischer und römischer Zeit haben ihre Spuren hinterlassen. Zu den bedeutendsten Stätten gehören Festos, Agia Triada und Gortyn. Eine weitere niedrige Bergkette, der Kofinas, trennt die Ebene von der Küste. Der Gipfel des Psiloritis mit seinen 2.456 Metern Höhe beherrscht die Landschaft und ist fast überall im Nomos zu sehen. Besonders eindrucksvoll ist er im Winter, wenn er mit Schnee bedeckt ist.
Der Nomos Irakliou bietet dem Besucher eine reiche Vielfalt kultureller und geschichtlicher Anziehungspunkte. Die beste Sammlung minoischer Fundstücke der ganzen Welt und die Stätten einer großen Kultur sind wohl für jeden interessant. Byzantinische Kirchen sind über das ganze Gebiet verstreut. Aus venezianischer Zeit gibt es Festungen und Brunnen. Dörfer und Klöster haben alle ihre eigene Geschichte aus den Kämpfen um die Unabhängigkeit Kretas, bezeugt von den vielen Denkmalen für alle, die bei den Besetzungen der Insel ihr Leben ließen.
Die historischen Züge verbinden sich mit der prächtigen Landschaft von Meer, Bergen und Tälern und prägen so eine einmalige, vielfältige Gegend. Die Strände von Agia Pelagia und Hersonisos im Norden und Matala und Kali Limenes im Süden verlocken den Besucher mit ihrem warmen, kristallklaren Wasser. Im ganzen Nomos werden in zahllosen Restaurants und Tavernen die Spezialitäten der kretischen Küche angeboten.
Zum Nordwesten des Nomos Irakliou gehören die drei Landkreise Malevizi, Temenos und Pediada. Die Gegend ist eine der größten Traubenanbaugebiete von Kreta und produziert sowohl Sultaninen, als auch den sogenannten Malevizi (Malvasier) -Wein und Tafeltrauben (Rosaki). Auch Oliven, Olivenöl und Getreide gehören zu den Erzeugnissen des Gebietes. Die größte Stadt ist natürlich Iraklion.
Im östlichen Teil vom Nomos Irakliou befinden sich bekannte Strand- und Ferienorte (Limin Hersonisou), mehrere große archäologische Stätten (Malia) und viele sehenswerte byzantinische Kirchen.
Der Süden vom Nomos Irakliou umfaßt die vier Landkreise Pirgiotisa, Kainourio, Monofatsi und Viannos. Herausragendes natürliches Merkmal der Gegend ist die Mesara-Ebene, die sich im Osten von Timbaki bis nach Ano Viannos erstreckt. Sie liegt zwischen den niedrigen Bergketten im Süden und Norden. Haupterzeugnisse der Mesara sind Getreide, Oliven und Obst. Gewächshäuser, besonders im Süden, erlauben den Anbau das ganze Jahr über.

Bilder von Iraklio Verwaltungsbezirke:


Der Ort Limin Hersonisou und sein Ankerplatz
Der Ort Limin Hersonisou und sein Ankerplatz
Pithoi und Truhen in den Vorratsäumen, Knossos
Pithoi und Truhen in den Vorratsäumen, Knossos
Die Mesara-Ebene
Die Mesara-Ebene
Der berühmte Kodex von Gortyn aus dem 5. Jhdt. v. Chr
Der berühmte Kodex von Gortyn aus dem 5. Jhdt. v. Chr
Die Bucht und das Dorf Agia Pelagia, Iraklion
Die Bucht und das Dorf Agia Pelagia, Iraklion
Die Agios Fanourios-Kirche, Varsamonero-Kloster
Die Agios Fanourios-Kirche, Varsamonero-Kloster
Das wunderbare Goldgehänge von Malia
Das wunderbare Goldgehänge von Malia
Der venezianische Brunnen vom Vrondisi-Kloster
Der venezianische Brunnen vom Vrondisi-Kloster
Die Schautreppe, Malia
Die Schautreppe, Malia
Der Zentralhof von Festos und die Kamares-Höhle am Psiloritis-Gipfel
Der Zentralhof von Festos und die Kamares-Höhle am Psiloritis-Gipfel
Die Schlangengöttin von Knossos
Die Schlangengöttin von Knossos
Stierhörner im Palast von Knossos
Stierhörner im Palast von Knossos
RELATED_LINKS Iraklion :
Heraklion
Heraklion
Close