EnglishGreekDeutschFrenchItalianRussian
  • Monday Oct 23rd
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.
Crete TOURnet: Home Kreta Führer Mythologie Minotaurus und das Labyrinth

Minotaurus und das Labyrinth

Um sein Recht auf den Thron von Kreta geltend zu machen, versicherte Minos, daß die Götter jedes seiner Gebete erhören würden. Zum Beweis betete er, daß ein Stier aus dem Meer aufsteigen möge, den er dann zum Opfer bringen würde. Wirklich sandte Poseidon ihm darauf einen prächtigen weißen Stier. Minos war von der Schönheit des Tieres so hingerissen, daß er beschloß, an seiner Stelle einen anderen Stier zu opfern. Der beleidigte Poseidon rächte sich, indem er Minos Frau Pasiphae dazu brachte, sich in den Stier zu verlieben. Pasiphae bat den großen Baumeister Dädalos, der in Kreta im Exil lebte, um Hilfe. Dädalos konstruierte eine hölzerne, innen hohle Kuh, in der sich Pasiphae verbarg und sich so dem Stier näherte. Der Stier bestieg die Kuh, und Pasiphae brachte den Minotaurus zur Welt, ein Ungeheuer mit Stierkopf und Menschenleib. Um den Minotaurus gefangen zu halten, ließ Minos den Dädalos das sogenannte Labyrinth errichten.
Heute wird oft angenommen, daß das Labyrinth der Palast von Knossos selbst war, der so riesig und unübersichtlich angelegt war, daß er einem Labyrinth glich. Der Stier und die Doppelaxt, die sogenannte Labrys, waren die Symbole der minoischen Kultur, und schmückten überall den Palast.