EnglishGreekDeutschFrenchItalianRussian
  • Tuesday Dec 12th
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.
Crete TOURnet: Home Kreta Führer Minoische Paläste Siedlungen aus der Zeit der älteren und aus der Zeit der neueren Paläste

Siedlungen aus der Zeit der älteren und aus der Zeit der neueren Paläste

Der Zentralhof von Gournia
Der Zentralhof von Gournia
Um die großen Paläste von Knossos, Festos, Malia und Zakros herum kamen ausgedehnte Städte ans Licht. Beim Palast von Knososs existierte eine Stadt mit einer Bevölkerung von 100.0000 Einwohnern zusammen mit den Bewohnern der Hafenstädte, für jene Zeit eine wirklich eindrucksvolle Zahl.
Was die Lebensbedingungen der Minoer anbetrifft, so erhalten wir besonders viele Aufschlüsse von den Grabungen in Gournia, Psira und Palaikastro. Die Stadt von Palaikastro (ein minoischer Hafen in Ostkreta) war die zweitgrößte nach der Stadt von Knossos und um vieles ausgedehnter als die Städte bei den anderen Palästen. In manchen Siedlungen waren die Häuser ebenso aufwendig dekoriert wie in Knossos, und ihre Wandbilder stehen denen vom Königspalast in nichts nach. Viele andere Minoersiedlungen gehen auf die Zeit der neueren Paläste zurück.
Ebenfalls aus der Zeit der neueren Paläste stammen die vielen Villen, die in der freien Landschaft Kretas entdeckt worden sind. Ihre Funktion ist noch ungeklärt, aber es scheint, daß sie gewisse Verpflichtungen dem König gegenüber hatten. Die Häuser dieser Villenanlagen sind riesig, oft mit 30 bis 50 Räumen, wozu auch häufig Töpferwerkstätte gehörten. Beispiele solcher Villen findet man in Zou, Zakros, Sklavokambos und Nirou-Hani.

Bilder von Siedlungen aus der Zeit der älteren und aus der Zeit der neueren Paläste:


Minoische Palast in Zakros
Minoische Palast in Zakros
Die minoische Villa von Sklavokambos
Die minoische Villa von Sklavokambos
Minoische Stätte in Palaikastro
Minoische Stätte in Palaikastro
Der Zentralhof von Gournia
Der Zentralhof von Gournia