EnglishGreekDeutschFrenchItalianRussian
  • Friday Oct 20th
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.
Crete TOURnet: Home Kreta Führer Interessengebiete Chania Aptera

Aptera

Byzantinische und römische Ruinen in Aptera und den Lefka Ori
Byzantinische und römische Ruinen in Aptera und den Lefka Ori
Man nimmt die Nationalstraße von Chania nach Rethimnon und biegt nach zwölf Kilometern rechts, beim entsprechenden Hinweisschild, in Richtung Aptera ab (insgesamt 17km von Chania). Auf einem kurvenreichen Sträßchen kommt man so zum Dorf Megala Horafia. Auf dem Dorfplatz fährt man nach links auf einen Hügel. Aptera hat griechische, römische, byzantinische und türkische Hinterlassenschaften zu bieten. Ein Pfad von der Hügelspitze nach rechts bringt uns zu den byzantinischen und römischen Altertümern. Nach Süden sieht man auf das Tal von Stylos und auf die majestätischen Lefka Ori (Weißen Berge). Atemberaubend ist die Sicht vor allem im Frühling, solange die Lefka Ori noch schneebedeckt sind.
Aptera war im Altertum eine mächtige Stadt Kretas. Die Legende führt den Namen Aptera (Flügellos) auf einen musikalischen Wettkampf der Sirenen und der Musen zurück. Als die Sirenen verloren, schnitten ihnen die Musen die Flügel ab, und die Sirenen stürzten, beim vergeblichen Versuch zu fliegen, ins Meer und bildeten so die kleinen Inselchen in der Bucht.
Bereits in minoischer Zeit gab es den Ort Aptera und sein Name erscheint auf den Täfelchen von Knossos. In griechischer Zeit war es ein besonders bedeutender Stadtstaat von Kreta, der an den kriegerischen Auseinandersetzungen der Insel aktiv teilnahm. Aptera hatte zwei Häfen, Minoa am Nordeingang der Soudabucht an der Stelle des heutigen Marathi und einen zweiten auf der anderen Seite von Souda, wo heute Kalami und Kalives liegen. Diese Häfen beherrschten die natürlich geschützte Soudabucht. Aptera behielt seine Position über die Römerherrschaft hinweg bis zur ersten byzantinischen Zeit, wo es von den Arabern in 823 n. Chr. zerstört wurde. Die venezianische Festung von Aptera war vom Piraten Barbarosa dem Erdboden gleichgemacht worden.
Die Stadt blühte und gedieh bis zur Invasion der Araber, bei der sie zerstört und verlassen wurde. Die Byzantiner besiedelten sie wieder. An einigen Stellen sind die eindrucksvollen Stadtmauern immer noch sichtbar. Sie waren einst über 4km lang. In der Mitte der Stätte befindet sich ein kleiner Tempel aus klassischer Zeit (zweites Jahrhundert v. Chr.), vermutlich den Göttinnen Dimitra und Kori geweiht.

Bilder von Aptera:



Aptera Kastell
Aptera Kastell
Aptera
Aptera
Römische Zisternen mit Gewölbe in Aptera
Römische Zisternen mit Gewölbe in Aptera
Byzantinische und römische Ruinen in Aptera und den Lefka Ori
Byzantinische und römische Ruinen in Aptera und den Lefka Ori
RELATED_LINKS Rethimnon :
Rethymnon
Close
RELATED_LINKS Lefka Ori :
Lefka Ori
Close