EnglishGreekDeutschFrenchItalianRussian
  • Saturday Oct 21st
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Fields marked with an asterisk (*) are required.
Crete TOURnet: Home Kreta Führer Interessengebiete Heraklion Gortyn (Gortina)

Gortyn (Gortina)



Gortyn erreicht man auf der Strecke Iraklion - Agia Varvara - Agii Deka - Gortyn, 45km südwestlich von Iraklion.
Der Ort umfaßt eine der wichtigsten archäologischen Stätten von Kreta. Obwohl bereits seit dem Neolithikum bewohnt, erlangte es seine Machtposition erst in der griechischen Zeit, ab dem fünften Jahrhundert v. Chr. Im Jahre 200 v. Chr. gelang es Gortyn, Festos zu besiegen und zu zerstören. Seitdem machte es sich auch die zwei Häfen von Matala und Lehena (Lendas) zu eigen. Es lag in ständiger Fehde, entweder mit Knossos oder mit Lyttos. Als die Römer im Jahre 65 v. Chr. in Kreta einfielen, sah Gortyn vom Widerstand ab und wurde deshalb die Hauptstadt des römischen Kreta. Es erhielt sich seine Stellung auch in der Frühzeit des byzantinischen Reiches, und wurde schließlich von den Arabern zerstört.
Der Ruf von Gortyn blieb durch die Zeiten erhalten. Das beruht teilweise auf dem Fund der berühmten Gesetzestafeln. Die zwölf Tafeln waren in dorisch-kretischem Dialekt verfaßt. Diese Schrift wird in einer Reihe von rechts nach links gelesen und in der nächsten von links nach rechts. In den Tafeln ist ein gesamtes Gesetzsystem niedergelegt, einschließlich Regeln des bürgerlichen Rechtes, was einen tiefen Einblick in das soziale System jener Zeit erlaubt. Viele Bestimmungen des heutigen Kriminalrechts gehen auf diese antiken Gesetze zurück.
Die archäologische Stätte von Gortyn, entlang der Strabe nach Norden und Süden, ist sehr ausgedehnt. Das bemerkenswerteste Gebäude ist die Agios Titos-Basilika aus dem siebten Jahrhundert, mit drei Kirchenschiffen. Ein Schiff enthält einen Schrein des Agios Titos, der von den Bewohnern immer geschmückt wird.
Zu Füßen der Akropolis, nördlich von der Straße und östlich vom Fluß, liegt die eingezäunte Stätte von Gortyn mit der Kirche des Agios Titos, der Agora, dem Odeon und dem Mittelpunkt der Stätte, dem Gesetzeskodex von Gortyn.
Fast direkt gegenüber vom Eingang zur abgezäunten Stätte geht eine Straße Richtung Süden nach Lendas und bildet mit der Straße von Agii Deka nach Festos ein T. Unterhalb der Kreuzung in östlicher Richtung befinden sich noch viele Hinterlassenschaften der antiken Stadt Gortyn, die meisten davon noch unausgegraben.

Bilder von Gortyn (Gortina):


Die Stätte von Gortyn
Die Stätte von Gortyn
Der berühmte Kodex von Gortyn aus dem 5. Jhdt. v. Chr
Der berühmte Kodex von Gortyn aus dem 5. Jhdt. v. Chr
Die Basilika des Agios Titos, Gortyn
Die Basilika des Agios Titos, Gortyn

RELATED_LINKS Iraklion :
Heraklion
Heraklion
Close